You are here!!


Wie du das Meiste aus deiner Kreativität herausholst

Von Natur aus kreativ zu sein, kann sowohl privat als auch im Berufsleben nützlich sein: Kreativität lässt dich über den Tellerrand blicken, Lösungen für scheinbar unlösbare Probleme finden und dein ganzes Leben originell gestalten. Hier sind ein paar Tipps, wie du zu Hause und im Büro deine kreative Seite ausschöpfst.

Bei der Arbeit kreativ sein

Der Unterschied zwischen Fantasie und Kreativität liegt darin, ob du deine Ideen in die Tat umsetzt – und welcher Ort wäre besser dafür geeignet als dein Büro? Deine Kollegen und Kunden werden deine kreative Ader zu schätzen wissen!

Gestalte deine Arbeitsumgebung so, dass sie dich zu neuen Ideen anregt. Dazu gehört viel Licht und eine angenehme Atmosphäre, die deiner Kreativität Flügel verleiht. Mach regelmäßig kurze Pausen, um deinen Geist zu erfrischen, dann sprudeln die Ideen von ganz allein.

Falls dir eine Deadline im Nacken sitzt, stell dir einen Wecker, nimm die Uhr ab, leg dein Handy weg und sag deinen Kollegen, dass du etwas Zeit für dich brauchst. Wenn du keine Uhr ticken siehst und nicht das Gefühl hast, jemand blickt dir ständig über die Schulter, kann dein Geist entspannen und deine Fantasie das Ruder übernehmen.

Kreativität in der Freizeit

In der Freizeit kannst du deiner Kreativität wirklich freien Lauf lassen und musst sie nicht für vorgegebene Projekte einsetzen. Schöpfe so oft wie möglich aus deinem kreativen Urquell, indem du zehn neue Ideen aufschreibst. Sie können alles Mögliche betreffen: von der Geburtstagsfeier einer Freundin bis hin zur möglichst kreativen Verwendung von Büroklammern (mit diesem Test wurde sogar schon in einer Studie das Maß an Kreativität beurteilt). Betrachte es als Aufwärmübung für deine Fantasie!

Eine tolle Methode, um das Meiste aus deiner Kreativität herauszuholen, sind neue Hobbys, denn indem wir uns ungewöhnlichen und anregenden Situationen stellen, erweitern wir unseren Horizont. Du könntest einen Fotografiekurs besuchen, ein neues Instrument lernen oder dich an ein schwieriges Rezept wagen.

Apropos wagen: Wenn du dich regelmäßig kreativen Herausforderungen stellst, vermeidest du lähmenden Alltagstrott. Kannst du mit nur fünf Zutaten ein köstliches Abendessen zaubern? Kannst du eine Skizze von jeder Person zeichnen, die du heute im Zug gesehen hast? Wenn du jedes deiner Familienmitglieder mit nur einem Wort beschreiben müsstest, welches wäre es? Solche kleinen Spiele helfen dir, dich zu konzentrieren, zu erinnern, deine Vorstellungskraft zu nutzen und nachzudenken.

Damit sich deine kreative Seite richtig entfalten kann, solltest du nachts genug schlafen. Wenn du zu wenig schläfst, bist du am nächsten Morgen erschöpft und unkonzentriert, und das schwächt dein Vorstellungsvermögen! Ausreichend Schlaf und Flüssigkeit ist der Schlüssel zur Kreativität, ob nun zu Hause oder im Büro.

Sprudelst du schon über vor neuen Ideen? Werde kreativ!

VIELLEICHT GEFÄLLT IHNEN AUCH